Die Paneurhythmie und der Ätherleib

Video der diesjährigen Paneurhythmie im Rila-Gebirge

Noten und Texte der Paneurhythmie (Bulgarisch und Englisch)

 

037526CA-004F-4251-8184-09F686038CA1

Folgender Text stammt aus Doz. Dr. Svetla Baltovas Blog und wurde mit der Genehmigung der Verfasserin übersetzt:

https://www.svetlabaltova.com/2018/02/blog-post_27.html

Die Paneurhythmie und der Ätherleib

Doz. Dr. Svetla Baltova

Was stellt der Äther dar? Seit dem Altertum ist es den Menschen bekannt, dass es eine sehr feine Substanz gibt, die alles belebt, was wir als Materie sehen. Newton, der von der Existenz dieser Substanz überzeugt war, hat sie erwähnt. Die wahre Tabelle Mendelejews beginnt mit diesem uranfänglichen Element, das Äther genannt wird und allem anderen zugrunde liegt.

Der Äther ist das, was in der östlichen Tradition der Lebenskraft Prana entspricht. Der physische Leib des Menschen wäre eine tote Konstruktion, wenn ihn nicht der Äther beleben würde. Beim Tod löst sich neben den anderen feineren Leibern auch der Ätherleib vom physischen Leib. Wir verstehen also unter dem Ätherleib das Leben, das in uns fließt.

Die Paneurhythmie wurde vom Meister Beinsa Douno als eine spirituelle Praktik gegeben. Sie kennzeichnet sich dadurch, dass sie großen Menschengruppen erlaubt, an ihrem Ätherleib nicht nur individuell zu arbeiten, sondern auch einen Ätherraum zu erschaffen, in den die Christus-Energien hineinfließen können. In diesem Sinne ist die Paneurhythmie eine der Methoden zur Vorbereitung der neuen Menschheit auf die Zweite Wiederkunft Christi, Der – wie wir vom Meister Beinsa Douno und aus anderen Quellen wissen – Sich vom 20. Jahrhundert an im Ätherleib manifestiert.

Die Geisteswissenschaft unterscheidet vier Ätherarten, von denen jede ihre bestimmten Funktionen hat. „Die Seele schafft die Ätherhülle für den Leib“, sagt der Meister („Bedingungen für den vernünftigen Menschen“). Der menschliche Ätherleib ist der Raum, in dem die „äußere“ und die „innere“ Welt ineinander übergehen und Energien austauschen. Er ist der Schlüssel für den Übergang der Kräfte aus den höheren Ebenen zum physischen Leib und umgekehrt. Der Ätherleib ist der Raum, in dem die Kräfte der Seele wirken. Der Meister nennt ihn „das magnetische Kleid der Liebe“. Der Ätherleib ist direkt mit der Sonne verbunden. Die Kräfte des Ätherleibes befinden sich in einer ständigen Bewegung, bei der sie rhythmisch fluktuieren, indem sie abgerundete, bogenartige Linien bilden. Der Meister hat oft die Bedeutung der magnetischen, abgerundeten Strömungen für die menschliche Gesundheit hervorgehoben. Jedes Organ ist von einer elektromagnetischen Strömung umgeben. Wenn diese normal und rhythmisch fluktuiert, ist das Organ gesund.

Die elektrischen Strömungen sind mit der Tätigkeit des Gehirns und des zentralen Nervensystems verbunden und die magnetischen – mit der Tätigkeit des vegetativen Nervensystems und dessen Zentrums – des Solarplexus. Aus den Vorträgen Beinsa Dounos wissen wir, dass ein Gleichgewicht zwischen den magnetischen und elektrischen Strömungen im Organismus notwendig ist. Doch dieses
Gleichgewicht wird häufig sowohl durch externe als auch durch interne Faktoren gestört. Neben der verschmutzten Umwelt leidet die heutige Menschheit auch an den beeinträchtigten inneren Verhältnissen im Menschen – das ist z.B. die verstärkte, fieberhafte Tätigkeit des Verstandes (bzw. eines Teils davon, welchen die Geisteswissenschaft „niedrigen Verstand, niederes Manas“ nennt). Das menschliche Bewusstsein ist in eine Atmosphäre von Gewalt eingetaucht, in der negative Gefühle wie Angst, Wut, Hass toben und gedeihen. „Unter dem Einfluss des schlechten Lebens“, sagt der Meister, „reißt die Ätherhülle oder bekommt stellenweise Risse und das führt zu Krankheiten und zum Unwohlsein. Je besser unsere Beziehung zur Natur und ihren ätherischen Energien ist, desto gesünder sind wir. Die Urquelle der Energie für uns alle ist die Sonne mit ihren lebensspendenden Licht und Wärme.“

Die Paneurhythmie ist so geschaffen, dass sie die Beziehung des Menschen zur Sonne festigt und verstärkt. Die Paneurhythmieübungen werden immer im Offenen ausgeführt – beim Sonnenaufgang in der Natur, und zwar in den Monaten, in denen die Strömungen der Sonne am stärksten sind und unser Ätherlieb die Sonnenenergie sehnsüchtig aufnimmt. Auf diese Weise wird der Ätherleib in eine Beziehung zu den gesundmachenden Ätherkräften der Natur gebracht.

Die Tanzenden und die im Zentrum des Kreises stehenden Musiker bilden das Symbol der Sonne ab – den Solarkreis, welcher sich beim zweiten und dritten Teil der Paneurhythmie in pulsierende Sonnenstrahlen verwandelt. Die Bewegungen dieses Tanzes sind organisch – der Meister sagte, dass sie „der Natur entnommen wurden, wo sie aufgeschrieben sind“. Wenn man sich der Ausdrucksweise der modernen Psychoanalyse bedienen würde, könnte man sagen, dass es sich um archetypische Bewegungen handelt, die jeder Menschenseele bekannt sind. Deshalb wird die Paneurhythmie auf einmal und vollständig von Menschen jeder Nationalität aufgenommen.

Ein anderer wichtiger Faktor der Paneurhythmie ist die Musik. Die Vibrationen der Musik an sich sind in der Lage, uns zu heilen, indem sie die Vibrationen unseres Körpers harmonisieren. Diese Wirkung wird durch die Kombination mit den Bewegungen verstärkt, die organisch mit der Musik verbunden sind.

Die rhythmisch fließenden Bewegungen lassen die Ätherenergien, die ihrem natürlichen Rhythmus folgen, den Körper durchströmen. Der Ätherleib stellt sich auf die Strömungen ein, die von der Sonne kommen, wodurch der kosmische Rhythmus unseren Körper vollständiger durchdringt. Der Ätherleib ist von der Seele geschaffen und wird von ihrer inneren Welt beeinflusst. Gerade auf die innere Welt des Menschen wirkt die Paneurhythmie noch stärker ein, wenn auch das unsichtbar geschieht. Dadurch erreicht sie auch den Ätherleib von innen.

Die richtige Ausführung der Paneurhythmie ist nicht auf die körperlichen Bewegungen beschränkt. Um sie wahrhaftig und nicht mechanisch auszuführen, muss man sie erleben, sich in ihren Text und in die in ihm enthaltene Anbetung der lebendigen Natur und die Liebe für sie einfühlen. Die Freude und die Begeisterung, die den simplen Versen entströmen, lässt uns die uns umgebende Schönheit spüren und führt uns in eine Welt der Harmonie ein, die von weiterentwickelten Wesen bewohnt ist. Diese helfen uns, in ihre Welt einzutreten, die parallel zu unserem täglichen Leben existiert.

Die Texte mögen demjenigen, der hohe Ansprüche an die Dichtung stellt, einfach erscheinen. Sie enthalten jedoch etwas, was sie von der menschlichen Poesie unterscheidet – es handelt sich ausschließlich um archetypische Bilder, welche die unsichtbaren Ecken der menschlichen Seele aufschließen: die Tautropfen, die flatternden Vögel, die funkelnden Sterne, der klare Mond und natürlich die Sonne. Die Sonne ist das häufigste Bild in den Liedtexten. Das zweite Merkmal der Texte ist – wie einmal einer der am tiefsten in die Geheimnisse der Paneurhythmie eingedrungenen Musiker sagte – das vollständige Fehlen menschlicher Leidenschaften. Es handelt sich um die von Asineta diktierten Texte, die Olga Slavtscheva aufgeschrieben hat.

Eine zweite Bedingung für die richtig ausgeführte Paneurhythmie ist deren Praktizieren als eine dynamische Meditation – man sollte die Aktivität des niederen Verstandes beruhigen. Die Analysen der Details, die Streitigkeiten und die logischen Überlegungen sollten in den Hintergrund getreten sein, so dass zu Beginn des Tanzes der Verstand beruhigt und kontemplativ ist. Dann entstehen die Voraussetzungen für etwas Wichtiges – die Wahrnehmung durch das Herz, das Öffnen des Herz-Chakras, das vom Meister Beinsa Douno „das geistige Herz“ genannt wurde. Die Öffnung dieses Sinnesorgans bringt den Menschen in Verbindung mit dem ganzen Kosmos.

„Das Herz ist der Puls des gesamten Kosmos. Jeder Herzschlag ist kosmisch. Dies zeigt an, dass das Herz mit der kosmischen Energie verbunden ist. Mit jedem Herzschlag entsteht eine neue Energie, wodurch der ganze Körper erneuert wird. In der Schrift heißt es: „Ich will Mein Gesetz in ihr Herz geben und es in ihren Sinn schreiben“ (Jeremia 31,33). Also schrieb Gott Selbst Sein Gesetz in das menschliche Herz. Wer Licht hat, liest das Gesetz Gottes im Original und übersetzt es den Menschen. Mose hat die Gesetze auf die gleiche Art aufgeschrieben. Das Original, das sich im menschlichen Kopf und im menschlichen Herzen befindet, wird von den Philosophen „Akasha-Chronik“ genannt.“ („Möglichkeiten des Glücks“)

Wenn man durch das Herz wahrnimmt, hat man die Möglichkeit, sich der Einheit des Lebens bewusst zu werden. So beeinflusst die Kombination von Musik, Poesie und natürlichen rhythmischen Bewegungen den Ätherleib des Menschen und öffnet ihn für den Kontakt mit der lebendigen Natur. Und was steckt hinter dem Begriff „lebendige Natur“? Das sind die geistigen Hierarchien fortgeschrittener Wesen, die ihre irdische Evolution vollendet haben: „Der Geist Christi ist der Ausbruch der Großen Liebe. Es ist die Liebe der Engelswelt, die Liebe jener erhabenen Wesen, die die lebendige Natur regieren. Gott hat diese Wesen mit der Verfügung über die lebendige Natur beauftragt “(„ Die zwei natürlichen Methoden“).

Deshalb stellt sich derjenige, der die Paneurhythmie als eine dynamische Meditation durchführt, auf die Begegnung mit den geistigen Wesen ein. Je tiefer versunken und mit offenen Herz und Seele man diesen Tanz unter Gewahrwerden und Miterleben der ihm zugrundegelegten Ideen ausführt, desto leichter kann man sich den geistigen Hierarchien und ihrem Haupt Christus nähern. Dann würde beim Menschen eine Umwandlung stattfinden, die der alchemischen Umwandlung der Metalle in Gold entspricht.

Die Paneurhythmie ist eine Methode, die speziell für die neue zukünftige Menschheit gegeben wurde. Woran erkennen wir das? Das Zeitalter des Wassermanns wird auch als „Zeitalter der Gruppenaktivität, der Gruppenanstrengung“ bezeichnet, bei der das Individuum seine Leistung in den Dienst des Ganzen stellen muss. Im Gegensatz zu den Meditationspraktiken der Vergangenheit, die in Einsamkeit ausgeübt wurden, kann die Paneurhythmie nicht von einem Menschen allein getanzt werden. Ein Zustand der inneren Harmonie und Versunkenheit muss von Menschengruppen, sogar von Tausenden von Menschengruppen erreicht und geteilt werden. Dies wirkt sich äußerst stark auf die Umgebung aus.

4E934BAD-525E-4E5E-9AB7-44FE7DAD0940

Durch den Ätherraum ist das menschliche Individuum mit den Energien von Erde und Weltall verbunden. Wenn der Ätherleib sich in seinem normalen ausgeglichenen Zustand befindet, ist er der „Heiler“ im Menschen. Alle Heiltechniken und -methoden versuchen, eben diesen „Heiler“ auf die eine oder andere Weise zu stimulieren. Wie mächtig ist die heilende Wirkung der nach Harmonie und Einheit strebenden Gruppenaktivität! Das schafft eine Umgebung für die Energien der Liebe im ätherischen Umfeld der Erde.

Wenn es um die Vertiefung des Verstandes bei der Ausführung der Paneurhythmie und dessen Versetzung in einen meditativen Zustand geht, so liegt hier etwas vor, was sich grundsätzlich von den ekstatischen Zuständen, vom Verlust des Kontaktes mit der Umwelt unterscheidet. Im Gegenteil – jeder Teilnehmer ist hier sowohl auf seine eigenen Bewegungen als auch auf die Bewegungen der anderen Teilnehmer konzentriert. Er strebt danach, zu 100% in seinem Körper und im physischen Raum zu sein. Jeder ist ein Teil der Gruppe, die durch ihre Bewegungen komplexe geometrische Figuren entstehen lässt. Jeder einzelne Teilnehmer ist für die Harmonie des Tanzes verantwortlich. Dies erfordert einen Zustand starker Konzentration und eine präzise räumliche Orientierung, die begleitet werden durch meditative Vertiefung und die Fähigkeit, gleichzeitig und vollwertig in der „äußeren“ und „inneren“ Welt zu bleiben. Das bedeutet eine synchronisierte Aktivität der rechten und linken Hemisphäre. Äußeres Synchronisieren und bewusstes Handeln mit der Gruppe sind ebenfalls erforderlich. Das sind Eigenschaften, die den fortgeschritteneren Individuen der zukünftigen neuen Menschheit eigen sein werden.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s