Das Lied „Venir Benir“

Das Lied „Venir Benir“ hat Beinsa Douno zum ersten Mal am 22.10.1922 gegeben. Über das Lied sagte der Meister, dass es ein okkultes östliches Motiv darstellt, welches die westlichen Völker übernommen haben und dass es Wesen entfernt, die die menschliche Entwicklung behindern.

Die Interpretation von Simeon Simeonov

Mit Chor und Orchester

Die Blockflöte von Sdravka Baramova

Венир Бенир — Du Großer, der du alle und alles segnest.

Бихар Бенум — Es sei gesegnet.

Ил Беют – Gott, segne das Große, die Jugend, den Anfang des Lebens.

Ил Безут – Segne das junge, beginnende, göttliche Leben. Segne das Göttliche, das in der Seele keimt – den göttlichen Atem, den wir uranfänglich aufgenommen haben.

Ом Беют – Er ist es allein, der Einzige, der segnet.

Ил Безут Ом Беют – Er ist alles. Er ist überall.

Зун ме зун — Unser ganzes Leben

Бином Ту Мето — So sei es!

Venir Benir

Bihar Benum

Il Bejut

Il Besut

Om Bejut

Sun me sun

Binom Tu Meto

„Das ist das Verhältnis vom Großen zum Kleinen. Der Mensch hat den göttlichen Geist oder göttlichen Atem aufgenommen und daran erinnert sich die Seele.“ (Allgemeine Okkulte Klasse, 8.Mai.1940)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s